Renngurke bei Tag - Glühwürmchen bei Nacht. Reflektorgarn verleiht unserem Hund Parker ungeahnte Superkräfte! Einstweilen glänzt Schnee hierzulande nur in vornehmer Zurückhaltung; ein flüchtiges Vergnügen von kurzlebiger Natur. Und nun das. Ein verschneites Wunderland zu unseren Füßen - Schnee nasenspitzenhoch! Freilich nicht die meine. Parker´s Begegnung mit dem kühlen Nass
Ein Multitool und Mehrzweckhelfer! Ein Eiertablett und Küchenrollenhalter hält Einzug. Auch, wenn die neue Küche auf sich warten lässt. Die Idee, Frühstückseier statt im Körbchen auf dem Tablett zu servieren, habe ich bei bildschoenes entdeckt. Formschön und schlicht. Schnell war es umgesetzt und statt einem i-Tüpfelchen zog ich ein großgeschriebenes
Bildhauerisch verausgabt. Mein derzeitiges Schönheitsideal ist geprägt von Poren im Gesicht. Eine Büste aus Gasbeton hält Einzug. Porenbeton hat Charisma. Mehr Individualität im S(t)ein statt Schein. Eine Ansage mit Mehrwert. Allgegenwertig sind sie. Büsten, mal stilistisch puristisch aber auch natürlich filigran. Die körperlosen Kostbarkeiten zieren die Dekolandschaft von Pflanzschale bis
Scherben bringen Glück! Die womöglich freiste Übersetzung von Kintsugi, einer japanischen Reparaturmethode für Keramik. Der Tradition nach, werden hierbei Keramik- oder Porzellanbruchstücke wieder zusammengesetzt. Der Riss wird dabei golden akzentuiert. Charakteristische Dekorationseffekte, herrlich unvollkommen statt makellos. Unverwechselbar besonders! Eine Methode, die es unbedingt auszuprobieren gilt. Allein der Gedanke an Nachhaltigkeit
Edvard Griegs „Morgenstimmung“ erschallt gemächlich in der Ohrmuschel des Frühlings. Der Frühling ist da, spürbar und unaufhörlich. Pflanzen sprießen aus dem Boden, wie Pickel im Gesicht eines 13-jährigen Teenagers. Hach, der Frühling, die Zeit für Liebe, Zweisamkeit und kopulierender Osterglöckchen. Die gesamte Tierwelt wandelt auf Freiersfüßen und unser Menscheneins gleich
Gerade unser Weiblicheins verfügt über Schätze, wahre Goldfunde, Heiligtümer und Glanzstücke. Und bei aller Zierde, können wir dies nur mit einem Teil unseres Schmuckes. Oft verstauen wir unsere Schmuckstücke in eigens dafür gebaute Schatullen und Boxen. Während die häufig getragenen Lieblingssachen auf dem Schränkchen übernachten. Gäbe es doch nur einen
Der Duft zur Weihnachtszeit hat etwas unverkennbares. Plätzchenduft, Zimtnote, Glühwein und Räucherwerk - Kein anderes Fest wird so sinnlich zelebriert, wie Weihnachten. Sicherlich zeigt sich der eine oder andere Leser unter euch verwundert, weshalb hier in den letzten Monaten nicht viel passiert ist. Nix Nichtstun war Herr der Lage. Vielmehr
Es dreht sich unaufhörlich: neben dem spärlich besetztem Geschenkekarussell läd hochprozentiger Glühwein zur Extrarunde und die Zeit läuft gegen mich. Ja, die Vorbereitungszeit wird knapp. Wir schreiben aktuell den 3. Advent und ich schiebe Panik statt Schnee! Während ich die Geschenke in Papier wälze und mit entsprechend viel Bändern bandagiere,
Liebespoesie, Glückwünsche oder auch das lyrische Zusammenfassen der aktuellen Geschehnisse – ein Gästebuch bietet ausreichend Platz, den großen Tag Revue passieren zu lassen. Die Perspektive aus Sicht der Gäste beschert Bilder und schenkt Erinnerungen. Ein Blickwinkel, den ich nur allzu gern niederschreibe. Es ist spannend, wie andere den Tag erlebten.
Ja, ja, ja. Neben der passenden Liebeshälfte braucht es zum perfekten Hochzeitstag noch viel Begleitdekoration und Habseligkeiten mit Liebe zum Detail. Ein "Ja, ich will!" ist in der Vorbereitung auf den großen Tag also keine Seltenheit. Genau jenes "Ja, ich will!" traf mich beim Brother P-touch Cube. An allen Verlosungen
Nachgemacht und für gut befunden. Diesen schnuppernden Leckerbissen entdeckte ich bei Bildschoenes. Julia, meine Allzweckwaffe unter den Ideengebern, wenn es nach formschönen Geschenken verlangt. Doch statt fertig gezwirbeltes Zirbenholz nutze ich den Holzvorrat des Herrlichen und lieh mir seinen Hobel. Aus Dachlatte mach Rundstab hieß es in sonntäglicher Runde. Wenn
Wäre es nicht toll, wenn man sich den Stress einfach abwaschen könnte. Tiefsitzen Ärger einfach peelen und zack alles wieder dufte? Seife zum Wohlfühlen, Entspannen, Wellness gibt es unzählige. Und jetzt eine weitere für genau jene unschönen Momente. Gezielt eingesetzt reinigt sie Haut und Karma. Klar. Direkt. WTF OMG F*CK
Mach nicht so ein Gesicht, oder doch? Ostereier im One Line Face - Look. Grafisch illustriert und künstlerisch inspiriert. Minimale Kunst, wie beispielsweise die Tierzeichnungen Picassos, sind faszinierend schlicht und doch allumfassend. Angedeutete Silhouetten verraten mit dezeten Linien ganze Absichten. Und einfache Strichlinien sind im modernen Ethno Stil gar nicht
Kinderbilder, pur, unverfälscht und fantasiereich illustriert, lassen sich mit Punch Needling wunderbar auf Textilien übertragen. Strich für Strich, Stich für Stich wird die Kleinkindkunst für's Mutterherz verewigt. Eine wunderbare Geschenkidee mit Erinnerungsfaktor zum Muttertag, als Dekokissen für das Kinderzimmer oder abstrakte Kunst für Jedermann! Für dieses Gemälde bediente ich mich
Verkehrte Welt! Da lässt das Ei die Schale und formt sich zum Nest, während sich das gebündelte Ostergras als Eierkunstwerk abfindet. Der Nestbau wird in diesem Hause rund um Ostern noch einmal ganz neu definiert! Das Ostergras, welches ich nur allzu bereitwillig verschenke, wurde in eine Silikonform gefercht und in
Klirrende Kälte und funkelnde Kristalle gehören für mich zum Winter, zur Weihnacht und zur Gesamtstimmung. Wie bei den meisten! Um auf dieses - schöne - Wetter Einfluss zu nehmen, musste man früher den Teller brav leer essen. Selbst grüne Bohneneintopf. Irgendwann war ich satt und des Ammenmärchens beraubt. Zeit selbst
Ein kuscheliges Bett, außen hart umrindet und innen fellig ausgekleidet - für unseren kleinen Tagträumer zur winterlichen Weihnachtszeit nur das Beste! Sein ganz eigenes Knusperhäuschen dank Rindenkruste. Eigentlich für Blumengestecke im Regal zu finden, ließen sich die flachen Rinden im Verbund ganz leicht am MDF-Gestell befestigen. Dieses wiederum ließen wir
Der Verzehr von frisch gebackenem und kalorienreichem Süßen gehört zur Weihnachtszeit, wie das Warten auf den dicken Roten. Die Kekse stillen die Vorfreude. Doch statt euch mit der ultimativen Gebäckspezialität zu überraschen, mag ich euch ein Präsentierteller für eure sündigsten Leckereien zeigen. Ein - nein, DER Platz für Plätzchen. Bei
Es zündet! Mit einer vagen Vision von Holz, Metall, Beton und Kerzenschein flackerte die Idee eines Kerzentisches in mir auf. Ein Adventskerzentisch oder Wachslicht-Beistellhocker oder leuchtendes Weihnachtsmöbel oder Adventskranz mit stehenden Ovationen und freiem Esstisch... Egal. Damit bin ich in jeder Direktsuche auf Platz 1 der Suchergebnisse! Kreativ entfacht wühlte
Am kältesten ist da, wo es am draußensten ist, besagt ein altbekanntes Sprichwort. Denkste! Meine Wand friert auch. Zugegeben, die Fröstelstoppeln sind eher der Rauhfaser geschuldet, aber ein partiell wärmendes Kleidchen steht der Wand in der kommenden Kaltsaison ganz ausgezeichnet. Ein Kunstgewebe statt Kunstgemälde bedeckt nur die allernötigsten freien Stellen
Jetzt ist er da. Der Herbst mit all seinem Kalt, Grau, Nass und Bäh. Die Zeit für Kerzenglimmen und Kuscheldecken wird eingeläutet. Auch wenn ich mich bei solch Shittewetter lieber liegend lagere, ziehe ich Standsicherheit bei Kerzenhaltern vor. Während sich meine Füße also unter einer dicken Flauschedecke wärmen, ruht der
Schon unzählige Blätter zum Haufen geschichtet, den Löffel in Kürbissuppe getunkt und die Füße in wärmende Socken gezwungen? Ja? Wir sind mitten im Nachsommer angekommen. Hallo Herbst! Katrin von Soulsister meets Friends hat den gesamten Herbst tolle Gastblogger eingeladen, uns alle mit herbstlichen Schlemmereien und DIY-Ideen zu begeistern. Und ich
Ein Projekt für Groß und Klein sowie Kunstliebhabern von unikatem Design mit minimalistischer Note. Künstlerische Ambitionen - mitnichten vonnöten! Es folgt ein DIY Quickie für Kunstschaffende frei von schöpferischer Begabung. Selbst für routinierte Künster ist das fertige Werk eine Überraschung. Dem interpretationsfreudigen Hobby-Psychologen sei an dieser Stelle viel Vergnügen gewünscht.
Gestatten: Parker, unser neues Familienmitglied. Seines Zeichens ein Zimmerdobermann. Eine Mischung aus Renngurke und Rehpinscher. Mit Tendenzen zum Nackenhörnchen - versteht sich. Parker wuselt aufgeregt seit einigen Wochen durch unser Heim und erfreut uns mit seiner ansteckenden Neugier und lebendigem Wesen. Beim Einzug in unser Menschenherz ähnelten seine Maße (Höhe
Korb oder Schale? Egal. Die Früchte des Herbstes positioniere ich ab sofort eingezäunt in einer Lederranch. Yee-haw! Dekokürbis, Kastanien und Co. lagern in einem Behältnis aus Lederriemen. Ein runder Lederzaun, der das Wegrollen der Ernte verhindert. Schön herbstlich und hätte sich mein Werkelschrank nicht am Riemen gerissen, würde ich eigentlich
Die krabbelnde Natur zu Gast und alle meinen, ich spinne. Was kann ich dafür, wenn meine Faszination so zwiespältig erscheint. Ich ekel mich vor großen dicken Spinnen, aber auch vor kleinen und dünnen, dunklen und hellen, behaarten und kahlen. Ich kann die Viecher nichtmal virtuell ertragen. Naja, Wäschespinne geht. Aber
Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Oder besser gesagt, obwohl Regen fällt. Sich bloß nicht die Stimmung verhageln lassen! Auch der penibelste Pedant kann mit den besten Picknickpackkünsten das Wetter nicht dirigieren. Ist das Geschehen an einen Tag gebunden, ist die nasse Quertreiberei wahrlich ungebührlich. So geschehen auch
Do It Yourselfer sind Brimborium-Spezialisten. Sie leiden an Hortomanie sowie hoher Kaufkraft bei Zier- und Beiwerk samt effektvoller Papeterie. Auch ich. Das Auge schenkt schließlich mit! Eine Geschenkverpackung kann irreführen, Spannung erzeugen und aufwerten, was innen liegt. Sie macht Freude sowohl beim Einschlagen als auch Auspacken von Hochzeitsgeschenken, Geburtstagsgaben und
Irgendwas schenken geht immer, etwas ganz besonderes schon schwerer und nachhaltig kann herausfordernd sein - vor allem, wenn es an das Einpacken geht! Geld an sich, ist bereits aufgrund des Wechselnutzens ein beliebtes nachhaltiges Geschenk. Es verwandelt sich in Wunscherfüller aller Art und ist dabei so wunderbar wiederverwendbar und beliebt
Die monochrome Farbgestaltung kann eine verbale Kolorierung sein, die selbst Liebhabern der Nichtfarbenwelt kunterbunte Ostern beschert. Augenmerk liegt dabei auf dem Farbstoff. Der Farbstoff ist der Buchstabe. Der Buchstabe das Schönheitsmittel und damit ein klassisches Lettering! Eine Lackierung in Schönschrift und Schönklangfarben. Also die Klangfarbe als Farbton. Farbton gleich Tonfarbe.

Sämtliche Inhalte, Fotos, Texte und Graphiken sowie Schnittmuster sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden. Ausnahmen bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.

Impressum & Datenschutz
© 2021 ZWO:STE