Strickliesel Stirnband stricken und flechten

Strickliesel´s Stirnband

12. Januar 2017

Wer Ohren hat, der höre. Wer Ohren hat, der friere. Als Leibwächter für besonders Leidende bieten sich Ohrenschützer an.

Nicht die Puschel mit Draht – die verstärken den Leidensdruck. Gemeint sind Stirnbänder. Flauschig weich und wollig warm.

Mit einem Strickliesel galt es Schnüre zu stricken. Eine Geduldsprobe. Es drohte dem Dickschädel, dem sonst nichts anhaben kann, nichts an zu haben.

Dennoch kam mir dieses Projekt sehr gelegen, da ich in der Kunst des Zeitverschwendens höchst kompetent zu sein scheine.

Stirnband selber stricken - Strickliesel

Die Zeit zwischen den Jahren habe ich für eine digitale Auszeit genutzt. Das berühmte Nichtstun endete mit einem Überfall emsiger Betriebsamkeit. Unzählige angefangene Projekte tummeln sich halb- bis mittelprächtig fertig und warten auf Vollendung.

Aber wie immer nach einem Sturm des Herumwirbels zieht eine klar klirrende Stille auf, die sich niederlassen möchte.

Unlust.

Landschaft mit Staubzucker - Winter im Ruhrpott

Und da sind wir nun. Im neuen Jahr, neuen Tatendrang, den Arbeitstisch blitzeblank geputzt. Bereit, um in die Hände zu spucken und doch lässt der Genuss der Zeit mich in gelegentlichen Müßiggang schalten.

Die 9 Schnüre zu je 80cm habe ich jedoch geschafft. Selbst das Flechten stellte keine gesonderten Ansprüche an die Überwindung und das Zusammenklöppeln der passenden Enden war von überraschend strebsamen Arbeitseifer geprägt.

Winterimpressionen

Es scheint so, als fordern mich Sisyphusarbeiten geradezu heraus. Den Wirkungsgrad vor Augen grüble ich, welches Werk ich als nächstes verrichten könnte…

Diese Seite nach dem Deppenapostroh absuchen, welches ich der Lesbarkeit halber einfüge, wenngleich es einer grammatikalischen Verunglimpfung nahekommt. Dazu noch alle überschüssigen Leerzeichen chronologisch abheften und sie meiner Korrekteuse überreichen.

Oder etwas mit sichtbaren Ausmaß. Socken sortieren – das einfach vom mehrfach Gelöchertem. Vielleicht Laufmaschen einfangen. Mit der Riesenwalze über Luftpolsterfolie radeln…

Oder einfach spazieren, Kräfte bündeln, Ohren wärmen und mich weiterhin als professionelles Plappermaul versuchen.

Was macht ihr gegen Startschwierigkeiten? Wenn Vorhaben und Tat nicht harmonieren?

Winter im Ruhrpott - kaum Schnee

Verlinkt mit Freutag, creadienstag, handmadeontuesday, Herzblutprojekt und dienstagsdinge.Mitwoch mag ich sowieso.

Hab vielen Dank für deine Aufmerksamkeit, liebst Sandra.

Schlagwörter: stricken | Winter |


Kommentare

  1. Traveller sagt:

    ui ! was ein cooles, nein, wärmendes Stirnband
    habe gerade in den Kommentaren die Beschreibung gelesen, wie’s geht
    uff, das klingt nach Fummelei

    und deine Fotos gefallen mir auch seeehr
    sieht nach entspannter Ruhe aus

    lieben gruß
    Uta

  2. vonKarin sagt:

    Hallo, liebes professionelles Plappermaul, dein Stirnband hat bei mir absolute Begehrlichkeit geweckt und darum frage ich mich (also eher dich), ob man die 3 Schnüre vor dem Flechten zusammennähen muss, damit sie so schön nebeneinander bleiben.
    Bitte bitte erhelle mich … meine Tochter wird es dir danken.
    :)
    Herzlichen Gruß vonKarin

    • Sandra sagt:

      Liebe Karin,
      eigentlich müssen sie nicht zusammengenäht werden.
      Ohnehin habe ich die 9 Stränge erstmal auf den Tisch geklebt (das Stück Faden vom Anfang des Lieselns). Alle gleich lang und dann losgelegt mit dem Flach-Flechten. Etwas enger und fester als üblich bei Zöpfen.
      Dann habe ich mir den Strang um den Kopf gelegt und geschaut, wie eng/lang/fest ich es haben mag und mir das an einer Schnur markiert.
      Alles wieder auf den Tisch und auseinander geflochen. Alle Stränge auf die Länge meiner Markierung aufgeträddelt/ eingekürzt und finale jede Schnur geschlossen.
      Danach alles wieder sauber zum Zopf flechten und diesmal jeweils im Muster den Anfang und das Ende zusammennähen. Dafür gibt’s verschiedene Methoden für unsichtbare Übergänge. War mir leider zu viel Hokuspokus :-)
      Wer sauber näht kann die Schnur soweit wieder unter eine Flechtlage des Musters ziehen, dass man es ohnehin nicht sieht.
      Wenn es soweit fertig ist, kannst du überlegen, ob du nun die Schnüre nochmal quer fixieren möchtest – bei mir ist es wie gesagt nicht nötig.

      Viel Vergnügen wünsche ich dir und dem Töchterchen :-)
      Liebe Grüße
      Sandra

      PS: ich weiß nicht, woran es liegt, aber das Kommentarproblem haben 2 weitere… Und irgendwann funkts. Weiß auch nicht warum. Mein Techniknerd ist auch sprachlos. Willkürliche Technik..tztz

  3. Andrea sagt:

    Wow!!! Das Stirnband ist meeeeega genial!
    Ganz tolle Bilder.
    Liebst Andrea

    • Sandra sagt:

      Danke liebe Andrea.
      Bei dem Winter hier lohnt sich eine Mütze eigentlich nie.. Ich habe mehr Staub auf den Kleiderschränken als Schnee im Garten :-D

      Liebe Grüße
      Sandra

  4. Das Strickliesln ist Solo meditativ, oder? Das Stirnband ist hübsch. Ich habe hier noch genügend fertige Schnüre rumliegen um eines zu machen… nur waren die für ein anderes Projekt gedacht. Mhm was nun…
    Hab ein schönes Wochenende,
    Tobia

    • Sandra sagt:

      Ganz ehrlich, das Stricklieseln kann sehr beruhigend wirken… ich habe einige Knäule geschafft – aber aktuell genug Freude damit gehabt :-D
      Ich bin schon gespannt, mit was du uns überraschen wirst :-)

      Liebe Grüße liebe Tobia,
      Sandra

  5. Hallo liebe Sandra,
    ein perfekter Jahresanfang und dann warst Du auch gleich noch produktiv! Dein Stirnband ist toll geworden, da gibt es ganz sicher keine kalten Ohren mehr!
    Wünsche Dir einen guten Start ins Wochenende und sende Dir viele liebe Grüße,
    Tanja

    • Sandra sagt:

      Liebe Tanja,
      pünktlich zum Wochenstart gab es eine Schicht Staubflocken.. Schnee noch nicht. Aber den Satz heiße Ohren gönn ich mir dennoch :-D

      Liebe Grüße und eine tolle Woche für dich,
      Sandra

  6. Isabell sagt:

    Hallo Sandra,
    du bust ja nicht nur ein „professionelles Plappermaul“sondern beschenkst uns immer wieder mir deinen wundervollen und stimmungsvollen Fotos und Ideen! Die (Strick)liesel und ich sind irgendwie keine Freunde geworden umsomehr bewundere ich dein Werk.
    Isabell

    • Sandra sagt:

      Liebe Isabell,
      selbst für Strickliesel-Skeptiker gibt´s Lösungen. Die hätte ich gerne vor meinen 5 Knäulen Wolle gekannt, aber besser spät als nie.. demnächst zeige ich die lösung hier im Blog.
      Eine sonnig schneeige Woche für dich,
      herzlichste Grüße
      Sandra

  7. jasmine sagt:

    Liebe Sandra
    einmal mehr ein wunderschöner Text – noch dazu endlich einmal eine wiklich tolle Idee, was mit den im heldehaften Eifer gewerkelten Lieslsträngen zu tun sein kann…. werds mir merken und mich beim nächsten sisyphos’schem Anfall nach langer Zeit wieder einmal an die Liesl heranwagen.
    Herzlichen Dank für diesen und die vielen anderen wunderschönen Beiträge. jasmine

    • Sandra sagt:

      Wie schön liebe Jasmin,
      die Schnüre haben ein wirklich unterschätzes Potential :-)
      Ich wünsche dir viel Freude beim Lieseln,
      eine herrliche Woche wünscht dir Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


DIY Kissenhülle besticken - Kreuz-Motiv mit French Knot Knötchenstich
Bandsalat
Picknicktisch Weintisch aus Schneidebrett - Ikea Hack
Sounds of Nature - Klang der Natur
Picknickdecke Tragegurt und Schutergurt aus Gürteln selber machen - DIY-Anleitung
Bikini-Saison
Sommer DIY Naturwebrahmen Wandteppich mit Naturmaterialien selber machen
GermanInteriorBloggers_250px Stylebook BlogStars Nähanleitungen, Häkelanleitung, Stricken und DIY Kurse

Sämtliche Inhalte, Fotos, Texte und Graphiken sowie Schnittmuster sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden. Ausnahmen bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.

Impressum & Datenschutz
© 2017 ZWO:STE